Ein liebes kleines Pferdchen

D-Dur

Ein kleines Pferdchen möcht‘ ich sein.
Ein kleines Pferdchen möcht‘ ich sein.
Dann reite ich mit dir, mit dir nur ganz allein.
Jeden Tag in die weite Welt hinein.
Dann reite ich mit dir, über Stock und Stein.
Jeden Tag in die weite Welt hinein.

Dein schönes Pferdchen möcht‘ ich sein.
Dein schönes Pferdchen möcht‘ ich sein.
Dann kann uns jeder seh‘n, wenn wir stolz spazieren geh‘n.
Überall wo die bunten Blumen blüh‘n.
Dann kann uns jeder seh‘n, uns beide ganz allein.
Jeden Tag werden wir zusammen sein.

Dein starkes Pferdchen möcht‘ ich sein.
Dein starkes Pferdchen möcht‘ ich sein.
Dann reite ich mit dir, ohne Rast und ohne Ruh‘,
Über Berg und Tal, nur ich und du.
Dann reite ich mit dir, im hellen Sonnenschein,
Durch den Wald in die Dunkelheit hinein.

Dein Pferdchen mit Flügeln möcht‘ ich sein.
Dein Pferdchen mit Flügeln möcht‘ ich sein.
Dann fliegen wir geschwind, viel schneller als der Wind.
In den weiten blauen Himmel hinein.
Dann fliegen wir geschwind, viel schneller als der Wind.
Über weiße Wolken. Was kann schöner sein?

So ein liebes Pferdchen möcht‘ ich sein.
So ein Pferdchen, für dich nur ganz allein.
Doch ist es nur ein Traum, ein kleiner schöner Traum,
Aus dem Wunderland der Fantasie.
Doch es ist nur ein Traum, ein kleiner schöner Traum,
Aus dem Wunderland der Fantasie.

© 2017 opas-kinderlieder.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.